„Zuerst der Sinn, dann der Gewinn“ – Unternehmertum 4.0

Felix´s Impulse 109/ 2022

Es gibt mehr als Profit-Maximierung. „Wir müssen Wirtschaft und Gesellschaft grundsätzlich neu denken. Wir sollten den Menschen zum Ausgangspunkt und Ziel unseres Handelns machen, die Entwicklung des Menschen. Nur dann gelingt der Paradigmenwechsel.“ (Götz Rehn, Gründer und Geschäftsführer von Alnatura, Quelle: ZEIT online, 14. März 2022, 10:58 Uhr1)

Es wird Zeit, dass wir als Gesellschaft und damit auch die Unternehmenslenker, wie die Arbeitnehmer begreifen, dass es ein komplett überarbeitetes Wirtschaftssystem braucht. Wobei es dieses System schon gibt! Alnatura und andere namhafte Mittelständler leben und arbeiten bereits hiernach. Es Bedarf in der breiten Masse einer Anpassung unseres Wertekanons und damit einhergehend der kritischen Beleuchtung, ob wir der Profit-Maximierung alles unterordnen wollen. Wir machen wissentlich Geschäfte mit totalitären Regimen, wir übersehen schon mal gerne Menschenrechtsverletzungen und verschieben Mitarbeiter auf dem Schachbrett der Gewinnorientierung. In meinem Betrag Felix´s Impulse 108/ 2022 habe ich bereits auf Folgen sowie auf die Grenzen des Wachstums hingewiesen.

Es kommt nicht von ungefähr, dass sich zunehmend mehr Menschen fragen, ob ein weiter so noch richtig ist. Führungskräfte stellen sich auch in meinen Beratungen immer häufiger die Sinnfrage. Welche Bedeutung haben Karriere und Geld? Welchen Sinn macht es, wenn die Arbeitswochen 60 Stunden hat und ich Zuhause wie ein Schluck Wasser in der Kurve hänge? Meine Kinder sehe ich nicht aufwachsen, für meinen Partner habe ich keine Zeit und selbst im Urlaub bin ich erreichbar. Wofür das alles?

Warum gibt es auch einen Führungskräftemangel? Warum boomt Interim Management? Es gilt den Wandel der Gesellschaft und des Wirtschaftssystems jetzt zu gestalten! Wir benötigen Arbeitsangebote für unterschiedliche Lebensphasen, auch in der Produktion. Wir sollten uns von der Gewinn-Maximierung verabschieden! Es geht – Elobau, Alnatura und viele andere Gemeinwohl zertifizierte Unternehmen beweise es Tag für Tag. Die Geschäftsleitung muss es nur wollen und den Paradigmenwechsel einläuten. Verantwortung für die Mitarbeiter und die Umwelt übernehmen ist über Jahrzehntes des Wirtschaftswachstums verloren gegangen.

Die deutschen Großkonzerne des frühes letzten Jahrhunderts, wie Krupp und Hoechst haben durch den Bau günstiger Wohnungen und Häuser für ihre Mitarbeiter Verantwortung übernommen. Die Robert Bosch Stiftung ist ein lebendes Beispiel für ein international agierendes Unternehmen, welches durch das soziale Engagement von Robert Bosch bereits in den frühen 1900er Jahren wegweisende Sozialreformen in seinem Unternehmen (8-Stunden-Arbeitstag) umsetzte. Wer will behaupten das Mensch vor Ertrag nicht geht?

Nicht, weil es schwer ist, wagen wir es nicht – sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ (Lucius Annaeus Seneca, 4 v.Chr. – 65 n.Chr.)

Fachkräftemangel halten 50% der Unternehmen laut einer Studie des Bundeswirtschaftsministerium für die größte Gefahr der Geschäftsentwicklung. Es gibt seit Jahren einen Fach- und Führungskräftemangel, gleichzeitig stellen sich zunehmend mehr Mitarbeiter u.a. die Fragen wie sie zukünftig arbeiten und wie viel Verantwortung sie haben möchten. Scheinbar finden Unternehmen keine Lösungen oder sehen in sich nicht das Problem. Employer Branding und die Entwicklung von gelebten Unternehmens-Leitbildern können Möglichkeiten für nachhaltige Veränderung bieten. Das setzt den echten Willen für einen Paradigmenwechsel voraus. Die Geschäftsleitung muss vorausgehen und den Zeiten-Wandel aktiv vorleben. Ein externer Berater kann den Prozess unterstützen, wenn er glaubhaft die Unterstützung von oben bekommt und unten die Mehrzahl der Mitarbeiter an Bord holen kann.

Lass uns der Wandel sein – für eine werteorientierte und mitarbeiterorientierte Zukunft. Sprich mich an.

Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“ (Buddha – Siddharta Gautama)

Wundervolle Impulse für die nächste Woche.

Bleibe inspiriert.

Holger

Weitere Informationen zum Thema und Quellennachweis:

Das könnte Dich noch interessieren!

Buch-Tipps rund um Karriere, Bewerbung und Veränderung:

„Mein Chef ist ein … ! Freiwillige und unfreiwillige Veränderungen erfolgreich meidtern.“

Das Erfolgsrezept. Der Booster für Karriere und Bewerbung

Mein Angebot für diejenigen, die sich auch mal eine Auszeit von Medien mit Schweigen nehmen möchten. Gedankenwandeln als begleitete Exerzitien oder Wandel-Coaching. Schau mal rein in den Impuls!

Interviews mit Unternehmern, Führungskräften und Menschen, die in ihrem Traumjob arbeiten. Hier geht es zu den Impulsen!

Wenn Du wöchentlich Impulse, immer sonntags, frisch auf den Tisch erhalten möchtest, trage Dich für den Impuls-Letter ein.

1 https://www.zeit.de/2022/11/alnatura-goetz-rehn-interview/komplettansicht